Klettertour Scheffauer

Veröffentlicht am:06 Juli 2019
By Hanna

meine erste Klettertour

30.6.2019 Start 6:30 in Kufstein

Rucksack packen – Klettergurt, Helm, Seil, Schuhe (Kletterschuhe hatte ich noch keine), Expresskarabiner, Gipfelschnaps,…   rauf aufs Bike und los geht’s!

DIE AUFGEREGTHEIT IN MIR…

Ja ehrlich gesagt war ich da schon ein bisserl aufgeregt was mich da erwarten wird. Vorher geht’s aber ca 890hm mit dem Bike hinauf zur Kaindlhütte. Immer einer breiten Forststraße entlang Richtung Aschenbrenner nach der Krampuswand links abbiegen Richtung Duxeralm. Von dort weiter zur Kaindlhütte. (ca 2h bei gemütlicher Fahrt) Ist auch mit dem E-Bike super zu fahren. Um Zeit und Kraft zu sparen haben wir uns für die E-Bike Variante entschieden. Wir selber sind keine E-Bike Fahrer bzw Besitzer. Für diese Tour haben wir am Vorabend die Räder aus dem Keller der Schwiegereltern entführt. Mit vollem Akku und dem Turboknopf gehen die Dinger ab wie ein Zäpfchen! Macht richtig Spaß so den Berg hinauf zu fetzen.

WANN SIND WIR ENDLICH BEIM FELS?

Von der Kaindlhütte geht es nun zu Fuß und nur mehr mit dem eigenen Akku in den Beinen auf dem markierten Steig Richtung Scheffauer weiter. Ca 1h Fußmarsch bis zum Einstieg in die Ostler Führe. (beim Hubschrauberlandeplatz auf einer Latschenkuppe (N47 33.564 E12 14.445)) 

Dort ist ein super Platz um die Klettersachen anzulegen und sich kurz zu stärken bevor es mit der Kletterei losgeht.

DIE SUCHENDE HAND

Die erste Seillänge war für mich als totaler Anfänger schon ein bisserl knifflig aber danach geht es super und relativ leicht weiter. (meist 3. Schwierigkeitsgrad) Die Aussicht ist der Wahnsinn! Der Querriss in der Ostlerplatte atemberaubend. Im oberen Teil ist nochmal ein Quergang der für Anfänger wie mich einiges an Mut abverlangt und der Ausstieg dann nochmal fordernd. Ich hab schon ein bisschen Zeit gebraucht um mich ans Klettern zu gewöhnen. Die meiste Zeit verging allerdings beim Suchen des richtigen Griffs. Da strichen meine Hände wie bei einem Metalltedektor über den Fels bis ich mich endlich für einen Henkel entschied. Daran muss ich eindeutig noch arbeiten!

UND DANN STEHST DU DA UND BIST SPRACHLOS

Nach einer kurzen Gehpassage hat man es geschafft. Man ist am Gipfel des Scheffauers mit einem Gefühl als hätte man den Mount Everest bezwungen 😀 so oder so ähnlich hat sich das für mich angefühlt. Glücklich, stolz und voller neuer Eindrücke stand ich nun da oben.

Für Michi sowie für alle die im Alpin Klettern Erfahrung haben ist es eine leichte Kletterei die keine Schwierigkeiten aufweist mit einer wunderschönen Kulisse.

Der Abstieg führt über den Klettersteig (Widauersteig) wieder hinunter zur Kaindlhütte. Tipp wegen schmerzlicher Eigenerfahrung: Sonnencreme nicht vergessen!

SELTEN HAT EIN RADLER SO GUT GESCHMECKT

Bei der Kaindlhütte angekommen tranken wir den besten Radler seit langem – noch ein Tipp: nach einer anstrengenden Tour schmeckt alles viel besser als sonst 😛

Danach ging es mit dem Bike wieder ins Tal. Das ist schon ziemlich cool wenn man sich da den langen Fußmarsch erspart. Das war sie – die erste Felserfahrung – und bestimmt nicht die letzte da bin ich mir sicher!

TOURENINFO

Bewertung: Schwierigkeit4- (E2+), eine Stelle 4-, auch A0 möglich, Rest überwiegend 3 und leichter

Wandhöhe: 370 Meter

Zustieg: Von Kufstein zu Fuß oder mit Bike der Forststraße entlang zur Kaindlhütte. Hinter der Hütte dem markierten Weg Richtung Widauersteig folgen. Kurz vor den Wänden aber dann nicht links abbiegen sondern gerade aus gehen bis man zu einer Latschenkuppe kommt. Einstieg bei der Rinne.

Absicherung: An den Ständen stecken immer 2 Klebebohrhaken. Zur Orientierung auch manch ein Klebehaken.

Exposition: Nord

Abstieg: über den markierten Widauersteig wieder hinunter zur Kaindlhütte

Auf Steinschlag achten! Auf- wie Abstieg.

unser Zeitplan als Richtwert:

6:30 Start in Kufstein

7:00 Kaindlhütte (mit E-Bike) ohen E-Bike ca 1:50h

8:00 Einstieg Ostlerführe

11:00 Gipfel Scheffauer

für den Abstieg zur Kaindlhütte braucht man ca 2h – über Klettersteig (Widauersteig)

DAS HATTEN WIR DABEI

50meter Einfachseil

6 Expressen

2 kurze Bandschlingen

Helm

Klettergurt

evtl. KK-Grundsortiment für Abstieg zu empfehlen