Wochende an der Salzach im schönen Golling

Veröffentlicht am:22 Juli 2019
By Hanna

19.7.19 – 21.9.19 Golling – Mountainbiken und Canyoning

„HOMA OIS MIT?

„Matratze in den Transporter, Kühlbox füllen, Mountainbikes einladen,… Haben wir alles? Nichts vergessen? Kanns los gehen?Wir haben mit Freunden ein Wochenende in Golling geplant. Samstag Mountainbiketour und am Sonntag gehts zum Canyoning. Wir freuen uns schon rießig!Freitag abend sind wir losgefahren – in der Nähe der Gollinger Wasserfälle haben wireinen Parkplatz gefunden und uns den kalten Schweinsbraten von der Oma mit einem Bier richtig schmecken lassen.

FRÜHSTÜCKE WIE EIN KAISER

In der Früh sind auch Stefan und Sandra gekommen und bei am deftigen Frühstück trafen wir letzte Entscheidungen zu unserer heutigen Tour.Von Golling radelten wir nach Tenneck wo der eigentliche Ausgangspunkt unserer Tour war. Entlang des Blühnbaches ging es anfangs nur kaum spürbar bergauf. Landaschaftlich schön – wenn da diese lästige Bremsen nicht wären! Von Zeit zu Zeit immer wieder ein Aufschrei in unserer kleinen Gruppe. „AUA – dia Sauviecha!“ Bald verließen wir die Forststraße neben dem Bach und die Steigung wurde ein wenig anstrengender.

SCHNAUF STAUN SCHNAUF STAUN

Tritt für Triff schraubten wir uns hinauf Richtung Ostpreußenhütte. Die Anstrengung in den Beinen wurde kaum bemerkt weil der Blick in die Landschaft und die Berge unsere ganze Konzentration forderte. Für uns alle war sowol die Tour als auch die Gegend auf der Salzburgerseite des Hochkönigs neu. Der Blick auf das Tennengebirge ein Traum!

KANNST DU DAS BIER AUCH SCHON RIECHEN?

Das Mittagessen auf der Hütte muss man sich allerdings verdienen. die 200hm haben es wirklich in sich. Ein kleiner Teil ist noch fahrbar aber dann heißts „wer sein Rad liebt, der schiebt“ oder wie auch in unserem Fall – der trägt es. Ist die Hütte endlich in Sicht kann man die letzten paar meter nochmal aufsteigen. und dann endlich – es duftet nach Essen und das Bier haben wir auf halber Strecke schon gerochen 😉 Unser Tacho zeigt 1100 hm – Zeit für eine StärkungDie Ostpreußhütte ist definitiv einen Besuch wert. Schon alleine wegen dem Blick auf die Ausläufer des Hochkönigs – mit seinen 2941m der höchste Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen.

KNACKIGE ABFAHRT

Michi und ich sind ja ehrlich gesagt nicht die großen Downhiller. Und als sich Sandra vor der Abfahrt ihre Knie und Ellenbogenschützer umschnallte wurde mir ganz flau im Magen. Ich besitze sowas nicht einmal! Na gut nützt nichts – Zähne zusammenbeißen und runter – dann schauen wir mal was mein Fully alles kann. Michi hatte da mit seinem Hardtail natürlich einen kleinen Nachteil im Komfort. Wir sind nicht alles gefahren aber der Großteil war sogar für uns schaffbar. Und im Notfall ist ja schieben auch noch möglich – also traut euch ruhig die Tour ist echt empfehlenswert!Von der Hütte fährt man ca 2km entlang dem Aufstiegsweg bis zur Blühnteggalm dort fährt man aber nicht links sonder rechts Richtung Werfen. Die breite Forststraße ist gesperrt daher fährt man die Wanderwege die auch mit dem Bike befahren werden dürfen. Bei Werfen kommt man dann wieder auf die Hauptstraße und fährt diese entlang zum Ausgangspunkt in Tenneck. Blick auf den Tacho: 38 km1154 hm

es bleibt nur ein zu sagen: GEIL WARS!

Zurück an unserem Parkplatz bei den Gollinger Wasserfällen freuten wir uns auf eineAbkühlung im glasklarem Gebirgsbach. Naja wie soll ich sagen …. „arschkalt“ ist noch untertrieben. Aber was solls, nach sovielen überwindungen am heutigen Tag war auch das für uns kein Problem mehr.

NÄCHSTER TAG CANYONING – PLATSCH – INS WASSER GEFALLEN

Ja leider wurden unsere Pläne für Sonntag von einem heftigen Sommergewitter mit Starkregen zerstört. Nasse Felsen und auch immer wieder Regenschauer unterm Tagmachten das Canyoning unmöglich. Aber verschoben ist nicht augehoben und dieser Ort ist es allemal Wert wiederzukommen. Also bis ganz bald – Golling!