Skitour Regalpscharte

Veröffentlicht am:24 März 2021
By Hanna

Regalpscharte (Griesener Kar – Wilder Kaiser)

24. März 2021

Ein Kaiserklassiker bei Traum Bedingungen 

Erstmals geht’s von Kufstein so zu sagen ans andere Ende des Kaiserbachtals – in die Griesenau. Fahrzeit von Kufstein ca. 45min  Da die Griesner Alm, von wo normalerweise die Skitour startet, im Winter tragischerweise einem Feuer zum Opfer fiel, war die Straße ab der Fischbachalm gesperrt. Es waren von dort aber nur 1,5 km und ein paar Höhenmeter mehr, die wir zurücklegten. Unser erstes Zwischenziel ist die Fritz-Pflaum Hütte, eine unbewirtschaftete Schutzhütte auf 1866 Metern umgeben von einer einzigartigen Bergkulisse.

Bevor wir aber diese erreichen, geht es zuerst durch den Wald und anschließend durch Latschen und kupiertes Gelände ca 1000 Höhenmeter bergauf. Bei der Hütte angekommen, bleibt kurz Zeit zum durchatmen. Direkt vor uns befindet sich das Schönwetterfensterl und rechts davon die Regalpscharte, unser heutiges Ziel. Wir gehen flach zum Fuße der Regalpscharte und freuen uns, dass bereits Aufstiegs- aber noch keine Abfahrtsspuren zu sehen sind. Perfekt! Wir erwischen noch unverspurte Hänge, und da es die letzten Tage geschneit hat, auch 20 cm Pulverschnee. Die letzten Höhenmeter wird es immer steiler und schmaler. Auf der Tour zum Goingertörl, welche man von hier sehr gut erkennen kann, ist auch schon einiges los. Die Ersten fahren die ostseitigen Hänge bereits bergab. Da die Verhältnisse in den letzten 50 Metern der Regalpscharte nicht gut waren, beschlossen wir uns diese zu sparen und fellten ab. 

Rinnenspinnen bei Pulverschnee – jucheee!

Die Abfahrt in der Rinne war perfekt. Hi und da ein leichter Harschdeckel, der aber keine Schwierigkeiten bereitete. Am Fuße der Scharte wieder angekommen, waren wir uns einig, dass wir noch nicht genug hatten.Wieder auffellen und hinüber auf die Sonnenseite! Ganz werden wir nicht mehr hoch kommen auf das Goingertörl weil es bereits Mittag ist und die Sonne schon ganze Arbeit geleistet hat, aber zumindest ein Stück. Die Juchizer der abfahrenden Tourengeher signalisierten uns, dass es sich noch lohnt :)Nach ca 200 Höhenmeter war es aber dann genug – Zeit für die Abfahrt. Und ja, auch wir „juchizten“. Mega schöne Tour, super Tag, wenig Leute und a Gaudi. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

TOURENINFO

Höhendifferenz: +1450m

Parkplatz: Fischbachalm (Grießenaualm im normalfall auch möglich)

Exposition: Aufstieg Fritz-Pflaum-Hütte N, Regalpscharte N, Goinger Törl O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.