Sizilien Reise 2021

Veröffentlicht am:11 Juli 2021
By Hanna

Sizilien – Mai 2021

So, jetzt hat es einige Zeit gedauert, bis mein Artikel über unseren Sizilien Urlaub fertig war.

Das lag allerdings an dem wunderbaren Wetter, da bin ich auch lieber draußen als vor dem Computer 😉

Ich weiß schon gar nicht mehr, warum wir uns bei der Urlaubsplanung 2021 schlussendlich dann für Sizilien und nicht für Sardinien oder Korsika entschieden haben. Naja egal. Irgendwo muss man ja anfangen, wenn die Liste der „da müssen wir unbedingt mal hin“ Orte so lang ist wie bei uns. Hauptsache die Entscheidung war die Richtige und das war sie aber sowas von!

Das erste, was wir getan haben, war uns den Kletterführer „DI ROCCIA DI SOLE“ zu kaufen. Erst dann sahen wir uns nach geeigneten Unterkünften um. Ob mit Van oder mit Flugzeug und Leihauto stand bis dato auch noch nicht fest.

Den Kletterführer studiert, fanden wir beide sofort eine Region besonders spannend. SAN VITO LO CAPO. Sportklettern der Extraklasse. Ein 4 Kilometer langer und durchschnittlich 50 m hoher Felsriegel, hat es sogar Michi, der ja nicht so der Sportkletterfan ist, angetan. Die Schwierigkeitsgrade sind natürlich auch ausschlaggebend gewesen. Auch hier war San Vito lo Capo der geeignete Spot für uns. Bislang sind 12 Sektoren erschlossen mit über 600 Routen. Davon sind ca. 360 Routen im Schwierigkeitsgrat zwischen 5a und 6b. 

Das Ziel stand nun also fest. Die Frage mit was dort hin musste allerdings noch geklärt werden. Grundsätzlich lieben wir es, mit unserem Van durch die Gegend zu düsen und so flexibel wie nur möglich zu sein. Allerdings sind 1835 KM schon eine Nummer und 20h Autofahrt ans Ziel und dann wieder zurück sind mal 4 Urlaubstage. Noch dazu ist man mit unserem doch größeren Van nicht allzu flexibel. Wir wollten ja nicht NUR klettern. An den Strand fahren, nach Palermo, auf den Ätna, nach Trapani zum Fischmarkt, gut essen gehen, einen Tauchgang unternehmen,… wir hatten so einiges vor, was mit einem kleinen Mietauto definitiv einfacher und stressfreier wäre.

Die Entscheidung steht fest. Der Van bleibt zu Hause – wir fliegen. Von München nach Palermo dauert der Flug 2h. Am Flughafen Palermo direkt ins Mietauto umgestiegen, waren wir weitere 2 Stunden später in unserer Ferienwohnung, die sich direkt am Meer und 10km entfernt von San Vito lo Capo befindet.

KLETTERN

Wie oben schon erwähnt, ist die „Scogliera“, also der imposante Felsriegel in 12 Sektoren eingeteilt. Der Zustieg der Küste entlang ist leicht. Die paar Meter zum Fels führt dann meist durch hohes Gestrüpp wo die ein oder andere Distel dabei ist. Eine lange Hose macht daher den Zustieg um vieles entspannter 😉

Da wir nicht bei allen Sektoren waren, ist es schwer eine Empfehlung abzugeben, zumal jedem etwas anderes liegt und gefällt. Die Aussicht ist definitiv in jedem Sektor ATEMBERAUBEND! Auch die Grotten sind beeindruckend und unbedingt einen Besuch wert. Hier ist die Grotta del Cavallo vermutlich die größte.

Sektor Bunker Mitte

schöner Sektor zum Aufwärmen und sich an den Fels zu gewöhnen. Viele leichte Routen – abwechslungsreich.

Sektor CAMPO BASE

Zugang von Norden. Nach der Bucht Calamancina noch ca 1 km bis zum Ende des Wegs weiter, dann folgt man links einem Pfad, der zur markanten Grotte führt. Senkrecht, scharfgriffig, nicht ganz so viel Auswahl wie im Sektor Bunker.

Hier ist auch die Grotta del Cavallo in der Nähe – unbedingt anschauen!

Sektor ORANGE WALL

ist nicht im Kletterführer aufgelistet. Findet ihr aber auf thecrag.com. „Gracie Josef und Gracie Maria  5c“ knappe 30 Meter cooler Fels. Mega geiler Kletterspot  jede Tour 3 Sterne.

Sektor PINETA

Direkt beim Campingplatz „El Bahira“. Viele schöne Routen – alle ca 30m lang. Oftmals überhängende Passagen. Tour El Schuppo 6a 35m sehr schön!

(Hier kommt die Sonne schon etwas früher an die Wand als in den anderen Sektoren)

BADEN

Der Strand von San Vito zählt zu den schönsten Stränden Siziliens. Der weiße Sandstrand und das klare Wasser erinnert an die Karibik. Kein Wunder also, dass am Wochenende hier die Hölle los ist. Vor allem für Sizilianer bietet der Strand das perfekte Wochenend-Ziel.

Die schönste Bucht haben wir auf dem Weg zwischen unserer Ferienwohnung und San Vito gefunden. Hier ein paar Bilder und die GPS Koordinaten. ACHTUNG! Unbedingt auf dem offiziellen Parkplatz parken und nicht weiter Richtung Bucht fahren. Die Polizei kontrolliert hier streng!

Koordinaten: 38°08’14.2″N 12°44’11.0″E

Die kleine Bucht „Cala Mancina“ in der Nähe der Grotta Mannuzza ist eine der wenigen Buchten die sich ganz in der Nähe der Kletterrouten befindet. Perfekt für eine Abkühlung nach dem Klettern.

STÄDTE

Wir sind weder die „jede Stadt Anschauer“ doch die „in jede Kirche hinein Läufer“. Aber Palermo, die Hauptstadt Siziliens sollte man auf alle Fälle gesehen haben.  

PALERMO

Die Anfahrt hat mich als Beifahrerin vermutlich mehr Nerven gekostet als Michi, der hupend und drängelnd sich an den Verkehr in der chaotischen Hauptstadt perfekt angepasst hat. 😉

Achtung! In Palermo gibt es eine City Maut – daher nicht zu weit in den Stadtkern fahren sonst wird’s teuer. Zum Glück haben wir ohne langes Suchen einen Parkplatz gefunden, der ca 25 Gehminuten vom Stadtkern entfernt war.

Auf dem Weg zum Markt, der mich besonders interessiert hat, weil sich hier das „pure italienische Leben“ abspielt, haben wir die ein oder andere Sehenswürdigkeit abgegrast. Hier ist vermutlich eine Stadtführung zu empfehlen, um mehr zu erfahren – ansonsten sind es halt naja schöne Gebäude und schöne Brunnen. Dasselbe gilt für den Etna. Aber dazu später mehr…

Am Markt angekommen waren wir sofort geflasht. Ich mag das, die Marktschreier, die Gerüche, die Menschen, das geschäftige Treiben, die Fische und Meeresfrüchte und das wunderschöne Obst und Gemüse.

TRAPANI

Nach Trapani sind wir wegen des Fischmarkts gefahren. Ich hab im Internet gelesen, dass hier jeden Vormittag am Hafen die Fischer direkt aus ihren Booten den frischen Fisch verkaufen. Da mussten wir natürlich zuschlagen. 😊

DER ÄTNA

Nach Sizilien ohne auf einem Vulkan gewesen zu sein, kam für uns nicht in Frage. Wir haben uns lange offengelassen, ob wir nun den Stromboli oder den Ätna besichtigen wollen. Da aber Tage zuvor beide Vulkane ausgebrochen sind, war eine Führung bis zum Krater weder beim einen noch beim anderen möglich. Michi hat dann mit Ätna3000 kontakt aufgenommen und wir bekamen den Kontakt von Claudio, Etna-Guide bei EtnaWays der super deutsch sprach. Total unkompliziert haben wir für den übernächsten Tag eine Führung ausgemacht. Es ist auch möglich, auf eigene Faust den Vulkan zu besteigen allerdings hätten wir dann nicht so viel Wissen, beeindruckende Geschichten und Geheim Spots gesehen.

Ca 8 Stunden dauerte die Führung und obwohl wir 400 Höhenmeter unter dem Gipfel waren, weil wie schon erwähnt zu gefährlich, machte das dem imposanten und einzigartigen Erlebnis keinen Abbruch.

Die Führung hat pro Person 70€ gekostet. Das war sie allemal wert!

ESSEN

Wir sind keine Kostverächter, und haben uns quer durch die Sizilianische Küche geschlemmt.

Arancini: Die Reisbällchen, die meist mit Ragu oder Schinken und Käse gefüllt sind, schmecken wirklich super und sind der ideale Snack.

Cannoli: Sizilianische Nachspeise, nicht gerade kalorienarm. Frittierte Teigrolle, gefüllt mit Ricotta und Schokostückchen. Mega lecker!

Caldo Freddo: wenn wir schon bei den Nachspeisen sind, dann darf die Spezialität von San vito lo Capo nicht fehlen. Caldo Freddo besteht aus Eis, Brioche, Sahne und Schokosauce. Unbedingt probieren!

TAUCHEN

Am Hafen bei San Vito lo Capo, fanden wir eine Tauchschule „under hundred“.

Wir haben beide keinen Tauchschein und fragten erstmal nach, ob es auch für uns Anfänger eine Möglichkeit gibt zu tauchen. Roberto, der Chef ist super nett – und wir vereinbarten einen Tauchtrip für den nächsten Tag.

Es war mega entspannt und Roberto zeigte uns alles in Ruhe. Wir waren die einzigen 2 Gäste – also keine Touristen Massenabfertigung – das freute uns besonders!

Wir waren so begeistert, dass wir zwei Tage später einen weiteren Tauchgang buchten. Diesmal an der Scogliere di Salinella, also an der Küste unserer Klettersektoren, wo die Unterwasserwelt noch ein wenig beeindruckender war.

Ich hoffe ich konnte euch einen tollen Einblick in unseren Sizilien Urlaub geben. Und vielleicht habt ihr jetzt auch Lust bekommen diese tolle Insel zu besuchen? Wir würden es euch auf alle Fälle empfehlen 🙂 Bei Fragen, schreibt uns einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.